• +49 (0) 89 189 174 472
  • info@mca-invest.de

Geschäftsbereiche

Unternehmensbeteiligungen

Die MCA ist derzeit an Gesellschaften im Bereich von Procurement, Industriedienstleistung, Informationstechnologie, Finanzdienstleistungen, Sensorik, Venture Capital, Immobilien, Vermögensverwaltung indirekt beteiligt.

Beteiligungen indirekt:

 

Camkan Invest S.a.r.l.: Camkan Invest ist das Family Office und die Family-Holding-Gesellschaft der Famile Negel.


 

Am 16. Juni 2010 fusionierte die im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse (WKN: A0JCY3/ ISIN: DE000A0JCY37) notierte ce GLOBAL SOUCING AG mit der HPI GmbH. Durch den Zusammenschluss entsteht die HPI AG, ein in Europa führender Einkaufs- und Prozessdienstleister mit hohem Branchen Know-how in der Elektronik-, Automotive-, Aerospace/Defence-, Chemie- und Pharmaindustrie.

Bis 2013 absolvierte die HPI AG ein rasantes Wachstum von 15 Mio. Euro Umsatz p.a. (2010) auf ca. 115 Mio. Euro Umsatz p.a. (2013). Es wurden Gesellschaften erworben bzw. Mehrheitsbeteiligungen an Unternehmen durchgeführt. Zur HPI-Gruppe kam die MRL Mannesmannröhren GmbH (Procurement indirektes Material der Industrie), 3KV GmbH (IT Procurement und Nischendistribution), Azego AG (Chip-Procurement), REW Solar AG (Procurement Photovoltaik) sowie TND AG (IT Procurement)- Das rasante Wachstum brachte auch größere außerordentliche Kosten und Investitionen mit sich. Neue größere Logistikcenter, neue Softwaresysteme u.dgl. Das führte zu erhöhtem Liquiditätsbedarf bei den Beteiligungen was zu Lasten des Kapitalflusses zur Holdinggesellschaft, der HPI AG, führte.

Die HPI AG befand sich von 2013 bis 2015 in der Restrukturierung. Es gelang dem CEO einen neuen Investor für die Gesellschaft zu überzeugen. Die Verbindlichkeiten wurden teilweise durch Verzichte reduziert, teilweise gewandelt in Aktien. Die sogen. “debt to equity swaps” zogen sich bis in das Jahr 2017 hinein. Ebenso wurden einige Tochtergesellschaften/Beteiligungen verkauft. Im Kern bleibt als wesentliche Beteiligung die Tochtergesellschaft 3KV GmbH unter der HPI-Holding.

MCA ist indirekt der zweitgrößte Aktionär der HPI AG (über Camkan Invest S.a.r.l.). M. Negel war 14 Jahre lang Vorstand der heutigen HPI AG (frühere ce Consumer Electronic AG), davon 10 Jahre Vorstandsvorsitzender. Nach insgesamt 30 Jahren Tätigkeit in verschiedenen Managementpositionen für die HPI AG/ce Consumer Electronic AG wurde diese Epoche im Juni 2015 mit Vertragsablauf beendet.


 

 


 

 

Hotel Bayerpost München GmbH & Co. KG
Der Gesellschaft gehört das Hotel Bayerpost in München in der Bayerstraße 12.
Ein 5-Sterne Hotel, das von der Sofitel-Gruppe betrieben wird.

MCA ist indirekt ein Kommanditist der Hotel Bayerpost München GmbH & Co. KG.


 

 

Wellington Partners 
Wellington Partners zählt zu den erfolgreichsten paneuropäischen Venture Capital-Firmen. Mit einem Fondsvolumen von rund 800 Millionen Euro und Büros in London, München, Palo Alto und Zürich investiert Wellington europaweit in junge Unternehmen mit dem Potenzial einer globalen Marktführerschaft, insbesondere in den Bereichen Digitale Medien,Cleantech, Elektronik, Software, Medizintechnik, Diagnostika und Biotechnologie.

MCA ist indirekt an einem wichtigen VC-Fonds von Wellington beteiligt.


 

Voltwerk Solarpark 16 GmbH & Co. KG:

Einer der ersten Solarparks Deutschlands mit 35 Gesellschafter


 

3KV GmbH

Ihr innovativer Spezialdistributor


 

 

Neue Weltsicht VisionGate.TV GmbH


 

 

Speedlab AG
SpeedLab entwickelt mathematisch basierte Algorithmen für die Finanzindustrie. Finanzprodukte der SpeedLab eignen sich für die kurz, mittel- und langfristige Anlage von Vermögen. Der höchste Wert wird dabei auf das Risikomanagement gelegt und als Folge weisen die Portfolios eine geringe Volatilität mit einer überdurchschnittlich guten Sharpe Ratio auf. Seit 7.1.2016 ist der „Speedlab Robo Trade Funds“ börsengelistet unter der ISIN: MT7000015053, WKN: A142UR

MCA hält indirekt 4.7 % der Anteile der SpeedLab AG. Michael Negel ist Geschäftsführer der SpeedLab Deutschland GmbH


Ioannis Poimenides/ CIO SpeedLab, Michael Negel/ Managing Partner SpeedLab,
Marcus Boehm/CEO SpeedLab Donner-Reuschel-Bank März 2017


 

Believe in Style GbR
Believe in Style ist ein Start-Up-Unternehmen im Bereich “Kreative Image Transformation”. In Form einer „stillen Beteiligung“ hält MCA Minderheitsanteile und steht mit ihrem Netzwerk, Erfahrung und Beratung dem Management von Believe in Style unterstützend an der Seite.

Mikroelektronik

Der Firmengründer der „MCA“, Michael Negel ist sozusagen in der Mikroelektronik „aufgewachsen“. Seit seinem 23. Lebensjahr ist M. Negel in der Mikroelektronik verwurzelt. Er startete als Vertriebs-mitarbeiter bei dem ersten Chip-Broker Europas, der „ce Consumer Electronic AG“ in 1986. Über seine Karriereschritte als Vertriebs-und Einkaufsleiter weltweit, später auch Partner führte er die „ce“ mit an die Börse und begleitete den Weg zum größten Chip-Broker weltweit ( Umsatz 440 Mio Euro p.a. in der Spitze, 540 Mitarbeiter ww., 34 Länder). In dieser Zeit entstand auch der erste B2B-Handelsplatz ww. für Chips, die „VCE Virtual Chip Exchange“. Die „ce“ ging, nach Auflösung des Neuen Marktes, in den SDAX. Später richtete M. Negel ab 2006 als CEO die „ce“ neu aus. Durch den Merge mit „HPI Hoechst Procurement“, dem Kauf mehrerer Unternehmen im Bereich IT-Distribution (3KV, TND), Excess-Broker (Azego), Industrie-Logistiker (Mannesmann Röhrenlogistik) u.a. wurde der größte unabhängige Einkaus-dienstleister Europas „HPI Hoechst Procurement AG“ geschaffen.

Nach Ende seiner 30jährigen Tätigkeit für „ce/HPI AG“ übernahm M. Negel 2015 über die „MCA“ die Agentur/Handelsvertretung für die „Sourceability Pte. SG. Ltd“. Nach langen Gesprächen mit dem CEO der Sourceability, Jens Gamperl, waren sich beide einig: Der Chip-Markt benötigt etwas Neues. Etwas, was die Stärken von Firmen wie „ce“, „Advanced MP“; „Converge“, „Velocity“ u.a. vereint – aber deren Schwächen nicht hat. Sourceability machte sich zum Ziel, die besten Leute aus der „Independent Electronic Distribution“ weltweit unter einem Dach zu vereinen. Ende 2018 ist die Sourceability auf über 300 Mitarbeiter in 15 Standorten gewachsen. Über 150 Einkäufer in Asien und Indien, an diversen Standorten, loten die „best-prices“ in ASEAN, China und Indien aus und stellen sie vielen 100 Kunden auf der ganzen Welt zur Verfügung. Mit dem Lounge der „Sourcengine“, in die Sourceability über 30 Mio US$ investierte, wurde die ERSTE B2B-Handelsplattform herausgebracht, die REALTIME Stücklisten kalkulieren kann, die mehrere Millionen Artikel-Angebote aufweist und enorme Lagerbestände zugängig macht. Zusätzlich gibt es ausführliche technische Daten und Skizzen zu Millionen von Bauteile-Artikeln. Über die Informationsplattform „TheBurnin.Com“ stellt Sourceability dem Elektronikmarkt jede Menge Marktinformationen zur Verfügung, die Einkäufern helfen, den Markt einzuschätzen und Ihre Entscheidungen/Strategien dementsprechend auszurichten. Über die Plattform „surgle.com“ gibt Sourceability Kunden Gelegenheit, Entwicklungsprojekte auszuschreiben und einen Markt von Tausenden Entwicklungs-Ingenieuren zu adressieren, von denen sich diejenigen mit spezieller Kenntnis um ein solches Entwicklungsprojekt bewerben können. Die Projekte sind häufig interessant dotiert.

MCA betreut für Sourceability Industriekunden regional und überregional. An vorderster Stelle stehen „Preiseinsparungen bei Bauelementen“ – die den Kunden mehr Wettbewerbsfähigkeit aber auch mehr Marge erlauben – somit nachhaltige Vorteile bringen. Über 33 Jahre Kenntnis von M. Negel im Einkauf- und Verkauf von Bauelementen und Marktzyklen sind ein großer Erfahrungsschatz – den die Kunden schätzen. Zudem hat M.Negel bei abgekündigten Teilen und Fehlteilen ein ehernes Prinzip – das auch seine Mitarbeiter verinnerlicht haben „Geht nicht – gibt es nicht“. Eine Lösung gibt es so gut wie immer.

Ein Upgrade, ein Downgrade, eine Selektion, eine Alternative – es gibt meistens eine Lösung für alle Beschaffungsfälle. Dabei sind aber auch die weit über 1.500 Mannjahre Markterfahrung und Lieferanten-kontakte der über 150 Sourceability-Einkäufer eine riesige Unterstützung.

 

Kapitalmarkt

Seit 1998, also seit 21 Jahren, ist M. Negel börsennah unterwegs – und zwar in einem Nischen-Marktsegment, dem der „Nebenwerte“, also mittelgroße Unternehmen. Zum einen war M. Negel 14 Jahre Vorstand, 10 davon CEO, der börsennotierten „ce Consumer Electronic AG/umbenannt in HPI Hoechst Procurement AG“. Zum anderen durfte M. Negel als Aufsichtsrat/Investor/Business Angel auch in andere Unternehmen im Frühstadium investieren. Diese begleitete er an die Börse. An insgesamt fünf Börsengängen (auch sogen. Reverse-IPO’s) war M. Negel in verschiedenen Rollen beteiligt. Als Business Angel, Aufsichtsrat, Investor investierte er „early stage“ in Unternehmen und begleitete die Börsengänge („ce Consumer Electronic“, „HPI AG“, „SFC Smart Fuelcell AG“, „Solarvalue AG“, „SHS-Viveon AG“).

Derzeit ist der sechste Börsengang des Softwareherstellers „Speedlab AG“ eingeläutet.

Darüberhinaus hat M. Negel als Vorstand diverse Kapitalmarktprodukte emittiert und erfolgreich platziert. Unternehmensanleihen (Corporate Bonds), Wandelanleihen (Convertable Bonds), Inhaber-Schuld-verschreibungen sowie einige Kapitalerhöhungen. Die daraus erwachsene Marktkenntnis und das Kontakt-Netzwerk wird gerne von anderen Unternehmen in Anspruch genommen, die Kapitalbedarf haben. MCA berät diese Unternehmen und stellt sein Netzwerk aus Finanzmarktunternehmen, Bank-Kontakten, Private-Equity-Investoren, Family-Office-Investoren etc. dabei zur Verfügung. Hierbei kommt es auch zu Projekten im Bereich von „Anteil-Umplatzierungen“, „Platzierung von Kapitalerhöhungen“, „Platzierung von Finanzinstrumenten wie z.B. Anleihen“, „Mezzanine-Kapital“, „Sell+Lease-Back Projekte“ u.a.

Auch bei M+A-Projekten wird MCA kontaktiert. Durch ein großes Netzwerk an Industrieunternehmen, das in über 30 Jahren entstand, gibt es fast für jedes Unternehmen einen speziellen Interessenten im Netzwerk.

Immobilien

MCA ist indirekt über Camkan Invest S.a.r.l. an der „Camkan Properties GmbH“ (Sitz: München) beteiligt. Diese kauft und verwaltet Immobilien im Eigenbesitz. Desweiteren unterstützt MCA partnerschaftlich verbundene Unternehmen beim Verkauf oder der Finanzierung von gewerblichen Immobilien. Das können Hotel-Immobilien sein, Büro-Immobilien oder Fabrikations- und Logistik-Immobilien.

Rohstoffe

Inhalt Rohstoffe

Mittelstandspolitik

Michael Negel wurde 2007 zum Senator des Bundeswirtschaftssenats des BvMW e.V. ernannt, die Ernennung erfolgte durch den Präsidenten und dem sächsischen Ministerpräsidenten Professor Biedenkopf. 2012 wurde M. Negel in den Senat des EWS Europäischer Wirtschaftssenat e.V. berufen und zum Wirtschaftssenator durch dessen Präsidenten Dr. Ingo Friedrich ernannt. Ebenso ist M. Negel langjähriges Mitglied der Mittelstandsunion der CSU, des Wirtschaftsbeirates Bayern und des Ost-Asien-Verbandes. In der Funktion als Wirtschaftssenator nahm M. Negel an mehreren Reisen von Spitzenpolitikern als Delegationsmitglied teil, so bei Kanzlerin Merkel, Wirtschaftsminister Glos, WM Brüderle und WM Roesler. Ebenso nimmt er für seine Verbände regelmäßig am „Asien-Pazifikkongress der Deutschen Wirtschaft“ in Asien teil sowie an Wirtschaftsgipfeln der deutschen Wirtschaft mit anderen Ländern (z.B. Vereinigte Arabische Emirate, Estland, Polen u.a.) und am „Wirtschaftstag der deutschen Botschafter“ an dem jährlich die wichtigsten deutschen Wirtschaftsunternehmen vertreten sind.

Diese Tätigkeiten sind durchwegs ehrenamtlich. Im Vordergrund steht zum einen, der Wunsche seinen persönlichen Beitrag für die deutsche Wirtschaft insgesamt und besonders dem deutschen Mittelstand zu leisten. Darüber hinaus ist auch das Bedürfnis nahe am „Geschehen“ zu sein, um für die Geschäftspartner der MCA und von M. Negel ein kompetenter und gut informierter Partner zu sein.

Auszüge aus den Senats- und Delegationsreisen sehen Sie mit einem „Klick“.

Wirtschaftlicher Erfolg ist das Streben unseres Unternehmens. Jedoch nicht um jeden Preis und unter Berücksichtigung kaufmännischer, rechtlicher und ethischer Prinzipien.

Es ist uns sehr wichtig, auch unseren Erfolg zu einem Anteil mit den Bedürftigen unserer Gesellschaft zu teilen. Hierbei beachten wir besonders unschuldig in Not geratene Menschen, speziell Kinder und Frauen im sozial schwierigen Umfeld.

Unsere derzeitig geförderten Projekte stellen wir Ihnen vor. Wir würden uns freuen, wenn auch Sie diese Projekte unterstützen würden. Mit weiteren Auskünften stehen wir gerne zur Verfügung.